Musikverein Rohrbach

Jugendarbeit

Der Musikverein ist ein sehr junger, dynamischer Verein. Mit den weit über 150 aktiven Mitgliedern ist er ein wichtiger Kulturträger Rohrbachs.

Die alljährliche Beteiligung an Veranstaltungen in Rohrbach und Umgebung, bei denen der Verein seine Vielseitigkeit zeigt, verdeutlicht dies. Der Musikverein setzt dabei auf die Jugend. Sehr viele Jugendliche und junge Erwachsene sind in Schlüsselpositionen des Vereins und übernehmen Verantwortung, wie z. B als Jugendvertreter und Jugendleiter.

Die ausgeprägte Jugendarbeit gewährt eine ausgewogene Besetzung und letztendlich die Spielfähigkeit und den Fortbestand des Vereins. Dadurch kann der Musikverein auch in Zukunft seine Rolle als aktiver Kulturmotor und musikalischer Repräsentant von Rohrbach ausfüllen.

Hintergrund der Jugendausbildung

Es ist das Bestreben des Musikvereins, Kinder und Jugendliche für das langjährige, aktive Musizieren im Musikverein zu gewinnen. Denn aktives Musizieren ist eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung, die gleichzeitig auch der Allgemeinheit dient. Das Musizieren fördert den Teamgeist, die soziale Kompetenz, das Zusammengehörigkeitsgefühl, die kulturelle Bildung und lässt erfahren, dass der Spaß an der eigenen Leistung mehr ist als das bloße Konsumieren fertiger Produkte.

Ausbildungsweg

Das Aushängeschild des Musikvereins ist das Orchester. Die Basis hierfür wird jedoch in der Jugendarbeit geschaffen. Bis zum Eintritt ins Orchester durchlaufen die Jungmusiker verschiedene musikalische Gruppen.

Der erste Kontakt zur Musik stellt die musikalische Früherziehung und der Blockflötenunterricht dar. Hierbei können Vorschulkinder spielerisch den Umgang mit der allgemeinen Musiknotation erlernen. In der Bläser-AG werden die Jungmusiker dem gemeinsamen Musizieren näher gebracht. Parallel dazu findet Instrumentalunterricht bei ausgebildeten Musiklehrern (Musikschule Eppingen) und Musikern des Vereins statt. Ausgebildet wird auf allen Instrumenten, die auch später im Jugendorchester und im Orchester Verwendung finden. Im Jugendorchester werden die Jungmusiker mit entsprechender Literatur auf ein musikalisches Niveau geführt, das ihnen später den Einstieg ins Orchester ermöglicht.

Besonders hervorzuheben sind auch die außermusikalischen Aktivitäten der Jugendabteilung, die neben den Auftritten bei Musikfesten, dem Jugendkonzert und dem alljährlichen Weihnachtsspielen unternommen werden. Zu diesen zählen Ausflüge, Grillfeste, Schlittschuhlaufen, Fahrradtouren und vieles mehr. Die Kinder und Jugendlichen sollen Spaß und Freude beim Musikverein haben, im Verein „wachsen“ und erwachsen werden. Mit unserer Jugendarbeit wollen wir Kinder und Jugendliche in ihrer musikalischen und persönlichen Entwicklung unterstützen.

Musikgarten für Babys

Es gibt keine wichtigere Zeit für die Entwicklung eines Kindes als die ersten Lebensjahre, keinen wichtigeren Platz als sein Zuhause und keinen wichtigeren Menschen als seine Bezugsperson. Der Musikgarten für Babys lädt Babys bis 18 Monaten und deren Eltern zum musikalischen Spiel ein. Durch gemeinsames Singen, Musizieren, Bewegen und Musikhören können die Kinder ihre angeborene musikalische Sprache entdecken und Freude daran finden.

  • Lieder zur Begrüßung und Verabschiedung
  • Kniereiter und Reime
  • Lieder zur Körpererfahrung – Fingerspiele
  • Schaukel- und Wiegenlieder
  • Tanzlieder und Fortbewegungsspiele
  • Echospiele
  • Einsatz von einfachen Instrumenten
  • Spiele mit Tüchern
  • Musik hören

Der Musikgarten für Babys findet montags von 9:45 bis 10:30 Uhr im Musikerheim des MV Rohrbach statt und wird von Claudia Seebach geleitet. Ein Einstieg ist jederzeit möglich für einen monatlichen Beitrag von 12 €.

Musikalische Früherziehung

Der Musikverein bietet für Kinder ab vier Jahren das Ausbildungsangebot „Musikalische Früherziehung“ an. Betreut werden die Kinder von Claudia Seebach (Kindheitspädagogin) und Bianca Eggensperger. Der Kurs wird in drei Gruppen angeboten und  findet Donnerstagnachmittags von 14.00-15.00 Uhr von 15.00-16.00 Uhr und von 16.00-17.00 Uhr im Musikerheim statt. Die Musikalische Früherziehung findet nach dem Programm “Musimo” (Schuh-Verlag) für Kinder ab 4 Jahren statt.

Musikalische Inhalte

Singen und Sprechen, elementares Musizieren mit Orff-Instrumenten, Hörerziehung, Rhythmik-Musik in Bewegung, Instrumentenkunde, Kennenlernen der Notenschrift und musikalischer Grundbegriffe.

Allgemeinerziehende Aufgaben

Konzentrationsschulung, Sprech- und Sprachförderung, Gedächtnisübungen, Bewegungsspiele, Malen und Gestalten. Förderung der Grob- und Feinmotorik, Allgemeinbildung, Sozialtraining in der Gruppe.

Blockflötenunterricht

Seit Januar 2000 können Kinder ab einem Alter von sechs Jahren im Fach Blockflöte unterrichtet werden. Die Blockflöte ist ein hinführendes Instrument zu einem anderen Blas- oder Schlaginstrument. Der Musikverein hofft, dass möglichst viele Blockflötenkinder anschließend ein Instrument des sinfonischen Blasorchesters erlernen und ihre musikalischen Fähigkeiten beim Musikverein ausbauen.

Die wichtigsten Grundlagen der Musik kann Ihr Kind beim Blockflötenunterricht erlernen. Neben dem Erlernen der Notenschrift, entwickelt ihr Kind Rhythmusgefühl und seine motorischen Fähigkeiten werden positiv gefördert.

Ihr Kind kann Einzel- oder Gruppenunterricht zu je einer halben Stunde erhalten. Für den Einzelunterricht entfällt ein Kursbeitrag von 15 €, für den Gruppenunterricht entstehen Kosten von 10 € im Monat. Blockflöte, Buch und Materialien können über den Musikverein bestellt werden. Die Anmeldung erfolgt über das Anmeldeformular.

Bläser-AG

In der Bläser-AG spielen die Jungmusiker, die gerade mit ihrer Instrumentalausbildung begonnen haben. Die AG wird in Kooperation mit der Grundschule Rohrbach ab der 1. Klasse durchgeführt. Die jungen Musiker werden mit den Grundlagen der Musik vertraut gemacht und üben das Zusammenspiel mit den anderen Instrumenten. Neben Orchesterspiel stehen auch Musiktheorie, Gehörbildung und Rhythmik auf dem Programm.

Wir musizieren nicht nur mit unseren Instrumenten, sondern auch mit den so genannten Boomwhakers (bunte Plastikröhren) und dem eigenen Körper. Nach zwei Jahren legen die Jungmusiker das Juniorabzeichen ab und haben damit das notwendige Können erworben, um ins Jugendorchester wechseln zu können.

Auch die Bläser-AG nimmt schon öffentliche Auftritte wahr. Sie musiziert bei schulischen Veranstaltungen sowie bei Veranstaltungen des Musikvereins, wie z.B. dem Fronleichnamsfest sowie als Höhepunkt dem Jugendkonzert. Die musikalische Leitung der Bläser-AG haben Céline Weiland und Nele Schmitt.

Mitmachen kann jeder, der Interesse an der Musik hat. Es dürfen alle Blasinstrumente und das Schlagwerk gespielt werden. Um heraus zu finden, welches Instrument zu einem passt, veranstalten wir regelmäßig Infoveranstaltungen, bei denen alle Instrumente ausprobiert werden können und viele Infos zum Musikverein, zur Anschaffung der Instrumente und dem Instrumentalunterricht weitergegeben werden.

Im ersten Jahr der Ausbildung findet die Bläser-AG freitags von 15.00 bis 15.45 Uhr in der Grundschule statt und im zweiten Jahr zur gleichen Zeit im Musikerheim.

Das Jugendorchester bei einem Wertungsspielen
Jugenddirigentin - Carolin Stier mit MVR Vorstand Andreas Rebel

Jugendorchester

Das Jugendorchester des Musikvereins besteht derzeit aus ca. 35 Jungmusikern im Alter von 8-17 Jahren. Die wöchentliche Probe des Jugendorchesters findet freitags von 18:15-19.30 Uhr unter der Leitung von Carolin Stier statt.

Ein Jungmusiker hat nach etwa zwei bis drei Jahren Instrumentalunterricht die musikalische Reife für den Eintritt in dieses Orchester erreicht. Das Mitwirken im Jugendorchester ist für den Musiker ein angestrebtes Ziel, welches nur noch durch das Mitspielen im großen Blasorchester übertroffen werden kann. Durch die Teilnahme an den wöchentlichen Proben soll der Jungmusiker in seiner musikalischen Entwicklung geprägt werden.

Begonnen hat dies bereits in der musikalischen Früherziehung und im Blockflötenunterricht. Ein wesentlicher Grundbaustein wird dafür aber in der Bläser-AG und im Instrumentalunterricht gelegt. Hierfür stehen in der Regel professionelle Lehrer der Musikschule Eppingen (MusE) bereit. Vereinsschüler erhalten dort einen Rabatt.

Aber nicht nur die Musikalität wird gefördert. Auch die soziale Kompetenz des Musikers wird durch das Mitwirken im Verein gefördert. Der Jungmusiker kann sich in vielen Bereichen des Musikvereins einbringen und hierbei wichtige Schlüsselqualifikationen erwerben.

Jahreskonzert

Das musikalische Highlight des Jugendorchesters ist das Jahreskonzert des Musikvereins in der Gießhübelhalle. Hier soll das Vorankommen des Jugendorchesters gezeigt werden. Aber auch die Auftritte im Laufe des Kalenderjahres sollen für Ansehen in der Öffentlichkeit sorgen. Für Engagements steht das Jugendorchester gerne zur Verfügung.

Probewochenenden

Ein Highlight ist wohl in jedem Jahr das Probewochenende, welches im Wechsel mit dem Orchester entweder in Rohrbach oder auswärts stattfindet. Neben intensiver Probearbeit kommt hier auch außermusikalisch nichts zu kurz. Beim Spieleabend, im Schwimmbad oder bei einer Fotorallye wird die Gemeinschaft gestärkt.

Auftritte

Um die Probeergebnisse zu zeigen, tritt das Jugendorchester regelmäßig bei den Festen des Vereins oder auch bei schulischen und örtlichen Veranstaltungen auf. Der größte Auftritt für das Jugendorchester ist neben dem Jahreskonzert das Jugendkonzert am Ende des Jahres.

Wertungsspielen

Um die Jungmusiker zu fordern und zu fördern, nimmt das Jugendorchester regelmäßig an Wertungsspielen teil. Dies ist für die Musiker eine wichtige Erfahrung.

 

Außermusikalische Aktivitäten

Besonders hervorzuheben sind auch die außermusikalischen Aktivitäten der Jugendabteilung. Zu diesen zählen Ausflüge, Grillfeste, Schlittschuhlaufen, Fahrradtouren und vieles mehr. Die Kinder und Jugendlichen sollen Spaß und Freude beim Musikverein haben, im Verein „wachsen“ und erwachsen werden. Mit unserer Jugendarbeit wollen wir Kinder und Jugendliche in ihrer musikalischen und persönlichen Entwicklung unterstützen.

 

Leistungsabzeichen beim Blasmusikverband

Durch die Teilnahme an Lehrgängen (D1/D2/D3) des Blasmusikverbandes sowie die Teilnahme an Wertungsspielen werden die Musiker in ihrer musikalischen Ausbildung besonderes gefördert und sollen durch positive Leistungen zu einer Stütze im Verein heranreifen. Stetige Weiterbildung ist uns ein großes Anliegen. So motivieren wir die Jungmusiker regelmäßig zur Teilnahme an den D-Lehrgängen des Blasmusik-Kreisverbandes Heilbronn.

Die D-Lehrgänge sollen in drei “Qualifikationsstufen” – D1 (Leistungsabzeichenin Bronze), D2 (Silber) und D3 (Gold) – das musikalische Leistungsvermögen der Jungmusikerinnen und Jungmusiker steigern. Die Inhalte und Anforderungen sind eine stetig wachsende Herausforderung und begleiten junge Talente von den ersten musikalischen Schritten bis hin zur solistisch, musikalischen Reife.

Diese Lehrgänge finden zweimal im Jahr statt. Dort werden die Jungmusiker eine Woche lang von professionellen Lehrern in den Fächern Musiktheorie, Gehörbildung, Ensemblespiel und auf ihrem Instrument unterrichtet. Klare Zielvorgaben strukturieren die Ausbildung und sind zugleich Ansporn und Leistungsbestätigung für den musikalischen Nachwuchs. Die theoretische und praktische Prüfung soll die Jungmusiker zu höherem Leistungsdenken animieren, musikalisch sensibilisieren und nachhaltig zu einer Qualitätssteigerung in den Mitgliedsvereinen beitragen. Eine Teilnahme verbessert die musikalischen Fähigkeiten der Musiker und erweitert deren Erfahrungsbereich.

Die Vorbereitung auf diese Lehrgänge erfolgt durch die Instrumentallehrer und Musiker des Musikvereins.

Genereller Hinweis

Bei allen Angeboten unserer Jugendarbeit gilt der Grundsatz, dass mindestens ein Elternteil Mitglied (siehe Beitrittserklärung) beim MVR wird. Die Mitgliedsgebühr pro Jahr beträgt 20 €. Ihr Kind wird durch die Anmeldung ebenfalls Mitglied beim Musikverein, muss aber bis zu  seinem 18. Lebensjahr keine Mitgliedsgebühr bezahlen.

Scroll to Top